carpe tuo solem - für gegeneitigen Respekt und Frieden
Marlies
Diekow

Marlies Diekow

Meine erste Begegnung mit dem Flamenco war der Auftritt von La Singla, der mich gefesselt und fasziniert hatte. Bei meinen Urlaubsaufenthalten in Spanien besuchte ich immer wieder Flamencoveranstaltungen.

Als dann meine Tochter Alexandra ihr Flamencostudio eröffnete, nahm ich erst einmal an einem Workshop teil. Tanzend entdeckte ich den Flamenco für mich neu. Seit dieser Zeit nehme ich regelmäßig Unterricht und meine Begeisterung für den Flamenco und seine vielseitigen Facetten ist ungebrochen.

Darum freue ich mich auch sehr dieses kreative Flamenco-Ensemble mit den Übersetzungsrezitationen  unterstützen zu können.

 

zurück

 

 

Photo: P. Neufeldt