Solveig 
Oboth
Solveig Oboth
 
Als Tochter einer Künstlerfamilie verbrachte ich in meiner Kindheit viel Zeit in der Galerie meiner Mutter in Schwäbisch Gmünd.
Künstler jeden Genres gingen dort ein und aus.
 
Mit 8 Jahren begann ich zu schreiben. Mein Vater erkannte mein Talent und förderte mich wo er nur konnte.

Im Alter von 15 Jahren gewann ich in Leipzig den Literaturpreis mit meinem Gedichtzyklus “leise Melodien”.

Mit 16 zog ich dann nach Hamburg. Die darauf folgenden Jahre waren eine Zeit der Inspiration und des kreativen Schaffens.
 
Seit 2011 bin ich nun Mitglied des Ensembles La Rondeña. Ich freue mich sehr, daß im neuen Programm “Poesía de amor” hauptsächlich meine Gedichte verwendet werden.
 
Meist bin ich auch bei der Entstehung der Choreographien dabei und trage die Gedichte auch selbst vor. So entsteht eine ganz besondere Art des Dialoges, die bei jeder Aufführung die Gefühle des Moments trägt. Jeder Auftritt wird dadurch einzigartig.
 

zurück

 

 
carpe tuo solem - für gegeneitigen Respekt und Frieden
Photo: Holger Stampe